Jens Graf Rechtsanwälte Düsseldorf

Aktuelles

« 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 »

 

VIP 3 und VIP 4 Medienfonds: Alternative Schadensersatz!

27.03.2009

Abschließende höchstrichterliche Entscheidung gegen Commerzbank

Gericht zeigt auf nahezu alle Fälle passenden Lösungsansatz auf

Nach den Gesellschafterversammlungen am 25. und 26.03.2009 bleibt der Ausblick der Gesellschafter der Filmfonds VIP 3 und VIP 4 auf die wirtschaftliche Entwicklung ihrer Anlage unerfreulich. Auch bei der steuerlichen Thematik ist weiterhin keine wesentliche Verbesserung absehbar. Wer auf eine Wende zum Positiven gehofft hat, sieht sich enttäuscht. Die Entscheidung vieler VIP Anleger, gegen beratende Banken, wie die Commerzbank, Schadensersatzansprüche mit dem Ziel der Rückabwicklung der Beteiligung, des Ersatzes entgangenen Gewinns und von Begleitschäden, wie Zinsforderungen der Finanzämter, erweist sich rückschauend als goldrichtig. Schon die bei Anrufung eines Gerichts fällig werdenden Prozesszinsen von 5% über dem Basiszins p. a. sind die bessere Anlageentscheidung, als ein Festhalten an den Filmfonds.

Umso erfreulicher ist die Entwicklung der Rechtsstreite, die die Kanzlei Jens Graf Rechtsanwälte, Düsseldorf, für einige hundert Klienten vor verschiedenen Gerichten führt. Als eine der ersten Kanzleien können wir in einem VIP 3 und VIP 4 betreffenden Prozess eine abschließende, höchstrichterliche Entscheidung vermelden, nach der die Verurteilung der Commerzbank zum Schadensersatz rechtskräftig feststeht. Das Landgericht Wuppertal hat sich bereits mit der neuen Prozessstrategie der Commerzbank auseinandergesetzt und ihr eine klare Abfuhr erteilt. Es machte die Falschbeurteilung der Rechtslage durch die Rechtsabteilung der Commerzbank zur Grundlage seiner Entscheidung und zeigt damit einen auf nahezu alle Fälle derjenigen Medienfondsanleger passenden Lösungsansatz auf, die ihre Beteiligung nach Beratung aufgrund Empfehlung durch eine Bank eingegangen sind. Das Gericht folgte der Argumentation der Kanzlei Jens Graf Rechtsanwälte mit der von Beginn der Auseinandersetzungen an verfolgten Schwerpunktsetzung auf verschwiegene Rückvergütungen.

Die sehr guten Ergebnisse, die wir auch der Konzentration auf die im Mittelpunkt der Verantwortlichkeit stehenden beratenden Banken, wie die Commerzbank, verdanken, rechtfertigt weiterhin überdurchschnittlich positive Erwartungen in den Verlauf der bereits eingeleiteten, wie zukünftiger Rechtsstreite. Wer als VIP Medienfonds Anleger die Bereitschaft und die Geduld mitbringt, die nahezu ausnahmslos nicht zu einer außergerichtlichen Einigung bereiten Kreditinstitute vor staatlichen Gerichten in Anspruch zu nehmen, hat in der Regel überdurchschnittlich hohe Aussichten auf eine weitgehende Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen und Nebenforderungen.

Nachdem die Kanzlei Jens Graf Rechtsanwälte, Düsseldorf, zu Beginn des Jahres 2007 den Blick einer breiteren Öffentlichkeit auf das sich heute als die tragfähigste Grundlage für die erfolgreiche Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen erweisende Thema von Rückvergütungen in Bankenkreisen gelenkt hat, tritt die Einrede einer Verjährung, die im Hinblick auf andere Argumente zum Ende des vergangenen Jahres aktuell wurde, in den Hintergrund.

Anleger, die sich bis heute nicht entschließen konnten, Schadensersatzansprüche geltend zu machen, haben dazu weiterhin Gelegenheit. Aus wirtschaftlichen Gründen ist das Festhalten an den Fondsbeteiligungen VIP 3 und VIP 4 keine Alternative. Mit jedem Tag, den man sich später entscheidet, verschenkt man Prozesszinsen in einer Höhe, für die man weithin keine festverzinsliche Anlage findet.

Gern laden wir Sie ein, mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben. Auf unserer Kanzleihomepage können Sie sich u. a. an folgenden Stellen informieren: 

  • Erneuter Erfolg bei VIP 3 und VIP 4: Verurteilung Commerzbank rechtskräftig nach BGH Beschluss
  • Bilanz 2008: 7 : 0 gegen Commerzbank wegen Medienfonds VIP 3 und 4
  • Filmfonds VIP 3 und VIP 4: 6:0 gegen die Commerzbank!
  • VIP 3 und VIP 4 Medienfonds Verjährung zum 31.12.2008
  • 3:0 für unsere VIP 3 und VIP 4 Mandanten!
  • VIP 4: Commerzbank erneut verurteilt
  • VIP Medienfonds: Vor weiterem Prozesserfolg gegen Commerzbank
  • Commerzbank verurteilt zu Schadensersatz wegen Filmfonds VIP 3 und 4
  • Schneller Prozesserfolg gegen Commerzbank wegen Rückvergütungen bei Medienfonds VIP 3 und 4
  • Vor weiterem Prozesserfolg in VIP 3 und 4 Verfahren
  • VIP Medienfonds: HypoVereinsbank kündigt Darlehen
  • Vor weiterem schnellen Prozesserfolg gegen Commerzbank wegen Medienfonds VIP 3 und VIP 4
  • Oberlandesgericht München: Urteil vom 18.12.2007
  • HypoVereinsbank verurteilt wegen VIP 4 Medienfonds
  • Filmfonds VIP 3 und VIP 4: Verluste als Normalfall
  • Gesellschafterversammlung VIP Medienfonds 4 am 13.12.2007
  • Gesellschafterversammlung VIP Medienfonds 3 am 14.12.2007  
  •  
    © JENS GRAF Rechtsanwälte Düsseldorf