Jens Graf Rechtsanwälte Düsseldorf

Aktuelles

« 1 2 3 4 5 6 [7] 8 9 10 »

 

Vor Prozesserfolg in VIP 3 und 4 Verfahren!

28.10.2007

Mit erfreulich deutlichen Worten hat das Landgericht München I die Commerzbank in der mündlichen Verhandlung eines von der Kanzlei Jens Graf Rechtsanwälte für eine Mandantin geführten Schadensersatzprozesses auf die Anwendbarkeit der Kick-Back-Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes auf die VIP 3 und 4 Medienfondsfälle hingewiesen und ihr dringend zum Abschluss eines Vergleichs geraten.

Die Kanzlei Jens Graf Rechtsanwälte hat von Beginn an das Thema Kick-Back in den VIP-Fällen in den Vordergrund gerückt. Erfreulich klar stellt sich nunmehr das Landgericht München I auf den Standpunkt, dass beratende Banken, die umsatzabhängige Rückvergütungen von Medienfondsgesellschaften erhielten, die Kundschaft vor den Folgen dieser Praxis hätten warnen müssen. Über die Fälle VIP 3 und 4 hinaus hat diese Entwicklung, an der wir durch unsere Argumentation in dem in München geführten Prozess beteiligt waren, Auswirkungen auch auf andere Fondsfälle.

Mehr über die aktuelle Entwicklung enthält unsere Presseerklärung vom 26.10.2007.

Mittlerweile ist die Verurteilung der Commerzbank "amtlich": Aktuelles vom 05.12.2007.

Für weitere Erläuterungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Nehmen Sie dazu Kontakt auf mit der Kanzlei Jens Graf Rechtsanwälte, Düsseldorf.

 
© JENS GRAF Rechtsanwälte Düsseldorf